Aktuelles

Aufruf

Bild von freepik

Verfolgung von Schwulen, Lesben und Transgender in Gaza und dem Westjordanland stoppen

Die Initiative Queer Nations hat sich dem Aufruf angeschlossen, der den Schutz von LGBT in Gaza und dem Westjordanland fordert und sich zugleich von terrorverharmlosender, israelhassender Hamas-Propaganda distanziert, wie sie von den sogenannten „Queers for Palestine“ verbreitet wird. Wir dokumentieren den Aufruf mit Erstunterzeichner*innen in unserem Blog.


Jahrbuch Sexualitäten 2024

Was ist eine gute Lesbe?

Am 5. Juli wurde das Jahrbuch Sexualitäten 2024 in der taz Kantine präsentiert. Emily Lau, eine „junge Lesbe alter Schule“, wie sie sich selbst nennt, hat alle lesbischen Beiträge im Jahrbuch gelesen und stellt sie uns vor. Wir dokumentieren ihre Rede zum Nachlesen im Blog.

CSD Berlin 2024

Panoramaansicht von Berlin mit dem Fernsehturm in der Mitte.

Queeres Netzwerken

Der CSD Berlin e.V hat Vertreter*innen anderer queeren Initiativen aus dem ganzen Bundesgebiet zuerst zu einem Vernetzungstreffen und anschließend zu einem Parlamentarischen Abend nach Berlin eingeladen. Auch die Initiative Queer Nations e.V. war dabei. Ein Bericht.


Pressemitteilung

Marion Hulverscheidt (links im Bild) und Jan Feddersen (rechts im Bild) sitzen in der taz Kantine auf der Bühne und moderieren die Release-Party für das Jahrbuch Sexualitäten 2024.

Initiative Queer Nations gibt Jahrbuch Sexualitäten 2024 heraus und wählt neuen Vorstand

Am vergangenen Freitag wurde die diesjährige Ausgabe des „Jahrbuchs Sexualitäten“ mit seinen Beiträgen bei der Queer Release Party in der taz Kantine von den Herausgeber*innen Jan Feddersen, Marion Hulverscheidt und Rainer Nicolaysen vorgestellt.  Zuvor wurde in der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt.

Dyke March 2024


Judenhass im queeren Gewand

Hat der Dyke March Berlin ein Antisemitismusproblem? Ein Vorfall auf der Soliparty am 8. Juli lässt Fragen aufkommen, wie sicher die Parade für lesbische Sichtbarkeit für jüdische Teilnehmer*innen ist. Eine Einordnung.


East Pride

Ein Demoschild auf dem East Pride Berlin sagt "Queers for Israel"

Homos sagen Ja zu Israel

Am vergangenen Samstag demonstrierten Teilnehmer*innen des East Pride unter dem Motto „Homos sagen Ja zu Israel“ und bezogen damit Stellung gegen Antizionismus. IQN-Autorin Chantalle El Helou war vor Ort.

Transdebatte

Blick auf das Weiße Haus in Washington. Symbolfoto für Artikel "Politik statt Evidenz bei WPATH-Leitlinie"

Politik statt Evidenz bei WPATH-Leitlinie

Die Standards of Care der WPATH gelten in der Medizin als Leitstern, an dem sich international die Behandlung von Menschen mit Geschlechtsdysphorie in allen Altersstufen orientiert. Jüngste Vorkommnisse aus dem US-Regierungsgehege wecken jedoch erhebliche Zweifel an der medizinischen Evidenz. 


Antisemitismus

Ein Stecker mit Knoten im Kabel liegt neben der Steckdose - Bild dient als Symbolfoto

Staatlich gesponserter Israelhass

Am 22. Juni fand in Kassel eine Demo vor dem Bundessozialgericht statt, zu der lokale queeraktivistische Gruppen aufriefen. Die Veranstaltung wurde mit Mitteln aus dem Programm „Demokratie leben“ gefördert. Im Demoaufruf behaupten die Veranstalter einen „Genozid in Gaza“. 

Cancel Culture

Aktivist*innen sorgen für den Abbruch einer Veranstaltung mit der CDU-Politikerin Mareike Lotte Wulf in Göttingen

Debatte strikt unerwünscht

Die CDU-Politikerin Mareike Wulf wollte am 19. Juni an der Universität Göttingen einen Vortrag über das Selbstbestimmungsgesetz halten, doch queere und linksradikale Aktivist*innen verhinderten dies. Ein Kommentar.


Public Viewing & Releaseparty

Das Jahrbuch Sexualitäten 2024 erscheint!

Fr., 05.07.2024, um 17.50 Queeres Public Viewing, ab 20 Uhr Releaseparty, alles live in der taz Kantine

Zur Veröffentlichung der neunten Ausgabe wird es in der taz eine Release Party geben, bei der prominente Lesende Ausschnitte aus dem Buch präsentieren. Mit Texten von Luise F. Pusch und Joey Horsley, Thomas Weber, Thomas Großbölting und vielen anderen.

Vorher schauen wir gemeinsam das Viertelfinalspiel der Europameisterschaft, Deutschland – Spanien.

Queer Lecture


Hools im Mittelblock

IQN-Mitbegründer Jan Feddersen ging für das Jahrbuch 2016 der Frage nach, wie es um schwule Männer im Fußball steht. Interessieren sich Schwule überhaupt für Fußball? Und: Welche Umstände sind dafür verantwortlich, dass es keinen aktiven Profikicker gibt, der offen schwul ist? 



IQN – Ein queerer Leuchtturm für Berlin

Initiative Queer Nations e.V. ist ein Verein zur Förderung von queeren Wissenslandschaften sowie von gesellschaftlichen Debatten über das ganze Spektrum der Sexualitäten und Geschlechtlichkeiten.
Inklusion, Aufklärung und Emanzipation – darauf zielt unsere Arbeit.